Seite auswählen

Mahn und Gedenkstätte Buchenwald

PÄDAGOGISCHE PROGRAMME FÜR SCHULKLASSEN & GRUPPEN

„Gedenkstättenpädagogik verordnet keine Geschichtsbilder, sondern sie sensibilisiert und befördert reflektiertes Geschichtsbewusstsein und selbstständige historisch-ethische Urteilskraft.“

(Quelle: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora)

Die Gedenkstätte Buchenwald bietet für Schulklassen & Gruppen eine Betreuung durch einen pädagogischen Mitarbeiter vor Ort an.

Im Mittelpunkt steht dabei das erforschende Lernen, dazu zählen:

Sehen gemeinsamer Rundgang
Begreifen Arbeit in Kleingruppen
Reflektieren Auswertung
Kommunizieren Förderung der Dialogfähigkeit

Die Gedenkstätte Buchenwald bietet für Schulklassen & Gruppen eine Betreuung durch einen pädagogischen Mitarbeiter vor Ort an.

Ein Besuch der Gedenkstätte ist eine gefühlsmäßige Grenzerfahrung, deren Wirkung auf junge Menschen oft unterschätzt wird. Aus diesem Grund wird eine Begleitung vor Ort erst ab der 9 Klasse ermöglicht (Mindestalter 15 Jahre). Die Auseinandersetzung dieser Thematik mithilfe pädagogischer Betreuung soll nicht nur der Informationsvermittlung dienen, sondern die Schüler ebenso dabei unterstützen, den Besuch eines ehemaligen Konzentrationslagers emotional und kognitiv zu verarbeiten.
Die „Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora“  stellt unterrichtsbegleitend diverse thematische Arbeitsblätter sowie Seminarbroschüren zur Verfügung.